Schlagwort: Gelenkzentrum Chemnitz Orthopädie

Nico Ihle nach IHHT Intervall Hypoxie- Hyperoxie- Therapie am Gelenkzentrum Chemnitz unter den TOP 10 der Welt.

Kurzer Bericht von Nico Ihle zu seiner Erfahrung mit dem IHHT

Der Höhepunkt der internationalen Wettkampfsaison im Profi-Eisschnelllauf ist die Einzelstrecken-WM. Dieses Jahr fand diese auf der Olympiabahn von Salt Lake City (USA)in einer Höhe von 1425m statt. Da die Luft dünner als im Flachland ist, kämpfen wir zwar gegen geringeren Luftwiderstand, haben aber auch weniger Sauerstoff für die Energiegewinnung. Um akute Überlastung zu verhindern, muss der Körper an diese besondere Situation langfristig und behutsam vorbereitet werden. Dazu nutzte ich im Vorfeld der WM unter der Betreuung des Gelenkzentrums Chemnitz das Intervall-Hypoxie-Hyperoxie-Training (IHHT). Dabei handelt es sich um eine besondere Art des Höhentrainings. Bei den einzelnen Anwendungen konnte ich entspannen und regenerieren,während meine Zellen ein Höhentraining durchliefen. Bereits im Sommer begann ich mit den ersten Sessions nach einem für mich individuell erstellten Plan. Dies zeigte eine deutliche Wirkung. In der Höhe angekommen merkte ich von Anfang an, dass ich mein volles Potential abrufen konnte. Eine mehrtägige Anpassungsphase, wie sie normalerweise üblich ist, schien nicht notwendig, ich fühlte mich fit und konnte sofort loslegen. Mit einem 7. Rang über die 1000m konnte ich erneut meinen Platz in der Weltspitze behaupten. Das IHHT am Gelenkzentrum Chemnitz zahlt sich für mich aus.“

Rückenschmerzen Chemnitz

Dr. med. Marco Tinius – Vortrag zu Auswirkungen des Kiefergelenks auf den Körper

Bei der interdisziplinär-ausgerichteten, wissenschaftlichen Konferenz im Schloss Eckberg in Dresden waren verschiedene Fachrichtung bis hin zur Kieferorthopädie vertreten. Im Vortrag des Gelenkzentrums Chemnitz plädierte Dr. Marco Tinius für ein gemeinsames Herangehen an WS Veränderungen, die durch Kiefergelenksprobleme hervorgerufen werden.

Heike Martin Weltmeisterin 2019 mit neuer deutscher Bestleistung in ihrer Altersklasse

Mit neuer deutscher Bestleistung in ihrer Altersklasse gewann Heike Martin die Weltmeisterschaft 2019 in Polen. 7.93sec stehen zu Buche über 60 m. Gleichzeitig wurde sie mit der Staffel Vizeweltmeisterin. Das Gelenkzentrum-Chemnitz freut sich über das entgegengebrachte Vertrauen in der medizinischen Betreuung und gratuliert dieser Ausnahmeathletin.

  • 1
  • 2

Copyright by WEB Designs

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Näheres unter Datenschutz

Schließen